XinXii auf Pinterest: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte…

Eine geniale und gleichzeitig sympathische Plattform, die das TIME Magazine zu den 50 besten Websites des Jahres 2011 wählte und die rasant wächst:

Pinterest ist ein soziales Netzwerk, in dem die Nutzer Bilder mit einem Beschreibungstext und Link an ihre virtuelle Pinnwand heften können. Das Ziel ist der Austausch über Hobbys und Interessen: Gefällt einem ein Bild, kann man es an seine eigene Pinnwand heften (“re-pinnen”). Und so werden Fotos von leckeren Gerichten mit Link auf das Rezept gepinnt, coole Klamotten inklusive Bezugsquelle verbreitet, Dekotipps oder tolle Ideen für eine Hochzeit geteilt. Oder man schaut sich einfach nur auf anderen Pinnwänden um und lässt sich inspirieren…

Bei uns sind es z.B. tolle Buchcover, gute eBooks und interessante Indie Autoren, die wir bei den täglichen Uploads immer wieder entdecken, und die wir gerne mit Euch teilen würden. In den USA boomt die Plattform schon seit Längerem, in Deutschland fängt das Pinnen gerade erst an; insofern haben wir seit dieser Woche zwar eine Pinterest-Seite auf Deutsch und auf Englisch. Und so sieht unsere Seite auf Pinterest gerade aus:

Für Pinterest braucht man (noch) eine Einladung. Wer sie bei Pinterest selber anfordert, kommt auf die Warteliste. Sofort loslegen kann aber schon jeder, der eine Einladung von einem schon registrierten Nutzer erhält. Wer eine von uns haben möchte: Einfach XinXii auf Facebook “liken” und uns per Kommentar Bescheid geben. Es lohnt sich, denn Pinterest macht wirklich viel Spaß: Man kann so viele Pinnwände (“Boards”) anlegen wie man möchte, sie beliebig anordnen und nach dem jeweiligen Thema benennen – damit man selber den Überblick behält aber auch von anderen Nutzern über die Suchfunktion (“gezielt”) entdeckt werden kann.

Es gibt gerade viele Hypes im Netz. Aber die Tatsache, dass sich gerade fotobasierte Dienste wie Instagram immer größerer Beliebtheit erfreuen, hat uns neugierig gemacht. Foodspotting ist z.B. eine location-based App, bei der die User Fotos von den Speisen in Restaurants machen und hochladen – und so ein spezielles Gericht und letztlich das “dazugehörige” Restaurant empfehlen (oder eben nicht). Wir möchten das Konzept “Photo-Sharing” für Bücher testen.

Pinterest für’s Buchmarketing?

Wenn wir auf XinXii ein tolles Buchcover entdecken, dann pinnen wir es ab sofort auf Buchcover – zur Inspiration für Indie Autoren. {Sollten wir im Netz über ein Cover fallen, das nicht zu einem eBook auf XinXii gehört, werden wir es Euch aber auch nicht vorenthalten ;-) }. Auf der Buchmarketing-Pinnwand findet Ihr Fotos von unseren Gastexperten (mit Link zum Gastbeitrag) und Indie Autoren, die XinXii zur Veröffentlichung und Distribution ihrer eBooks nutzen. Bei der Pinnwand XinXii-Topseller ist der Name Programm. Auf anderen Pinnwänden wie z.B. Kinderbücher oder Thriller & Krimis pinnen wir empfehlenswerte eBooks und versuchen so, potenzielle Leser auf Pinterest ansprechen zu können. Aber natürlich nur, wenn der Autor auf XinXii ein Buchcover hochgeladen hat! Mit Pinterest wird einmal mehr deutlich, dass ein ansprechendes Buchcover nicht schadet. Und auf Inspiration & Motivation sammeln wir Inspirierendes und Motivierendes für Autoren.

Autoren könnten selber loslegen und ihrem Buch eine Pinnwand widmen – und mit Fotos vollheften: Buchcover, Fotos von sich, einer Lesung, der Autorenseite auf XinXii…

Last but not least gibt Pinterest uns auch die Möglichkeit, die Philosophie und die vielen Facetten von XinXii visuell zum Ausdruck zu bringen – nämlich Indie Autoren beim Schreiben, Veröffentlichen und Vermarkten ihrer Bücher zu unterstützen. Wenn Ihr Wünsche für Pinnwände oder tolle Bilder für uns habt, lasst sie uns wissen!

Und nun wünschen wir “Happy Pinning” und:

Follow Me on Pinterest

Lesenswerte Artikel zum Thema “Pinterest”:

 

Über  ⁄ Mareike Adam

Online Marketing Assistentin

3 Kommentare

  • Antworten
    Sarah
    19. Januar 2012

    Pinterest kannte ich noch nicht, werde es aber sofort mal ausprobieren! Danke für den Tipp!

  • Antworten
    10. März 2012

    Auf Pinterest bin ich tatsächlich durch euren Blogbeitrag aufmerksam geworden, angemeldet habe ich mich erst vor ein paar Tagen.

    Heute bin ich übrigens auf “Pinspire” gestoßen, einen offenbar deutschsprachigen Abklatsch von Pinterest.
    Einen dreisteren Design-Diebstahl habe ich noch nicht gesehen, aber vielleicht gehören die zwei ja irgendwie zusammen…

    Gut, dass ihr alle vielversprechenden Kanäle nutzt, um uns Autoren zu “pushen und pinnen” :-)

    PS: Pinterest gefällt mir sehr gut!

  • Antworten
    19. März 2012

    [...] Gedanken über den Einsatz von Pinterest gemacht und schreiben im Kommentar zu ihrem Artikel “XinXii auf Pinterest: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte…” “Unser Ziel ist es, unsere Nutzer in Sachen Buchmarketing zu unterstützen: Wir pinnen [...]

Current day month ye@r *