Die E-Mail-Signatur fürs Buchmarketing nutzen

Für Self-Publisher stellt die E-Mail Signatur ein hervorragendes Marketinginstrument dar, das automatisiert und kostenlos genutzt werden kann. Bedenke nur, dass jeder Empfänger einer E-Mail ein potenzieller Leser Deines E-Books ist! Einfacher und bequemer kann Buchmarketing nicht sein.

Wie viele E-Mails schreibst Du am Tag? In einer Woche? Weiß jeder Empfänger, dass Du ein Buch veröffentlicht hast? Wo er es kaufen kann?

Uns erreichen täglich zahlreiche E-Mails von Autoren – und es fällt auf, dass fast jeder US-amerikanische Self-Publisher seine E-Mail-Signatur nutzt, um auf seine Autorenseiten und sein E-Book hinzuweisen.

emailsignature

Unser Tipp ist, in Deiner Signatur unaufdringlich aber unübersehbar auf Dein E-Book bzw. Deine Autorentätigkeit aufmerksam zu machen – und das Wachsen Deines Netzwerkes und Deiner E-Book-Verkäufe zu fördern.

Mögliche Bestandteile

Abgesehen von einer Grußformel, dem Namen und den Kontaktdaten sollten in der E-Mail-Signatur eines Self-Publishers die Autorenseiten nicht fehlen, um die Vernetzung zu erleichtern und das Netzwerk wachsen zu lassen: Verlinke z.B. auf Deinen Autorenblog, Deine Facebook-Seite, Dein Instagram, Dein XING-Profil, Deinen Twitter-Kanal.

Verkaufsfördernd ist es, wenn der Autor direkt auf die Shop-Seiten verlinkt, auf denen sein neuestes E-Book erhältlich ist. Verlinke also beispielsweise auf die Amazon-Bestellseite und/oder auf iBooks bzw. iTunes.

Halte Deine E-Mail-Kontakte immer auf dem neuesten Stand: Hältst Du demnächst eine Lesung? Kann man Dich auf der nächsten Buchmesse treffen? Oder gibt es für eine begrenzte Zeit kostenlose Rezensionsexemplare per Coupon Code? Die E-Mail-Signatur bietet Platz für Termine und Marketing-Aktionen!

Umsetzung

Hier gibt es die Anleitungen der verbreitetsten E-Mail-Programme:

 

Wenn Du eine anspruchsvoll gestaltete Signatur haben möchtest, in der Deine Seite z.B. auf Amazon, Facebook, Twitter oder Pinterest als Icon dargestellt oder Deine letzten Tweets eingeblendet werden, dann empfehlen wir WiseStamp hinzuzunehmen – einem kostenlos nutzbaren und einfach anwendbares Add-On für die gängigen E-Mail-Programme.

Self-Publisher - Sample Signature

In Deiner Signatur erscheinen dann automatisch die mit einem Weblink verknüpften Icons – optional z.B. auch das kleine XinXii-Logo, das auf Deine Autorenseite auf XinXii verlinkt. Der E-Mail-Empfänger gelangt also per Klick auf Deinen Online-Shop: Er sieht (sofern von Dir eingetragen) Dein Autorenprofil sowie eine Liste mit allen erhältlichen E-Books.

Schritt für Schritt zur E-Mail-Signatur mit WiseStamp

  1. WiseStamp installieren
  2. Öffne den WiseStamp Editor
    (Klick auf das WiseStamp Icon und dann „Open WiseStamp“), und rufe den „Social Icons“-Reiter auf.
  3. Icon wählen und persönlichen Link einfügen
    (Deinen persönlichen XinXii-Link findest Du z.B. in „Mein XinXii > Mein Media Kit“)

Beispiel-Signaturen

Was Du noch in Deine E-Mail-Signatur packen kannst

RSS Feeds, Deine letzten Tweets, Blogeinträge, Zitate und vieles mehr. Auch kannst Du per Klick auf „Add“ weitere soziale Profile hinzufügen:

… und Du kannst zwischen zwei verschiedene Signaturen wechseln (z.B. zwischen Deiner beruflichen und privaten Signatur).

Über WiseStamp

WiseStamp wurde 2009 von Mashable mit dem ‚Open Web Award‘ (Kategorie: Best Social Media Gadget) ausgezeichnet. Das Tool zählt zu den Top 50 populärsten Add-ons von Firefox, das monatlich in über 17 Millionen E-Mails genutzt wird.

Bei der Erstellung einer E-Mail Signatur mit WiseStamp kann der Nutzer nur auf ausgewählte Internetplattformen verlinken. Wir freuen uns sehr, dass sich WiseStamp neben Größen wie Amazon, ebay, Facebook und Twitter auch für die Integration von XinXii entschieden hat. Mit dem Business Network XING sind wir bis dato übrigens das einzige deutsche Unternehmen, das in der Auswahlliste für eine Profilverlinkung zur Verfügung steht.

Viel Spaß bei der Gestaltung Deiner Signatur! Wir sind gespannt auf die nächsten E-Mails und darauf, ob Deine Signatur den gewünschten Effekt gebracht hat (gerne hier als Kommentar).!

Bildquelle: © eatcute – Fotolia.com

PS: Bevor Du die erste E-Mail versendest, solltest Du Dir unbedingt selber eine Test-Mail senden und überprüfen, ob alle Links anklickbar sind und auf die richtige Seite verlinken.

 

Keine Kommentare